Startseite
    Mikas Leben in Vana'diel
    Was der faule Screw so treibt...
    Erase´s Katzenjammer
    Friends
    Introduction of myself
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/mikae

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Screw's Tagebuch
  Yuu's Abentuer
  Mightos kleine Welt
  Kushanas Kochopf
  Orphen's Abenteuer
  Chaosis Chronicles
  Javets Abenteuer
  Jaice Blog
 
Mikas Leben in Vana'diel

Ein Einblick in die Vergangenheit....

Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr dass an sämlichen Orten die "Verbotenen Schlünde" aufgetaucht sind.
Nachdem auch ich endlich Mut gefunden hatte und mich getraut hatte näher dran zugehen landete ich in der Vergangenheit.
Überall lauerten die Gefahren,denn ich war mitten im Kristallkrieg und ich war sehr vorsichtig als ich mich umsah.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Ich wollte mit den Menschen reden um genauere Informationen zu erhalten jedoch schickten sie mich immerwieder weg.
Bis ein netter Elvaan mir den Tip gab mich einer Nation anzuschließen,wenn ich mich Sandoria anschließen wollte musste ich zuerst nach Garlaige Zitadelle gehen und mir eine Empfehlung geben lassen.
Als ich Garlaige betrat war ich ziemlich überrascht denn hier sah es völlig anders aus als ich es in Erinnerung hatte.
Keine Löcher im Boden und keine aggressiven Fledermäuse.....
Im Gegenteil,hier war es sehr ruhig,es wirkte eher wie eine Zuflucht als wie ein Ort zum trainieren.
Ich traf auf ein paar Elvaan die Wache hielten,die Frau war völlig verängstigt,der Krieg schien an ihren Nerven zu zehren.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Endlich traf ich auf Randecque der mir sogleich eine Empfehlung für Sandoria schrieb.
Ich verließ Garlaige wieder und überlegte wie ich denn nun nach Sandy kommen könnte,immerhin war Jeuno evakuiert worden,demnach konnte ich den Weg über Jeuno ausschließen.
Ich ließ mir von einem Abenteurer den Weg erklären und marschierte sogleich los.
Zuerst musste ich durch den Jugner-Wald gehen,da stand ich leider vor einem abgesperrten Weg,also nach ich einen Umweg durch Funkerl-Bucht.
Funkerl-Bucht war wunderschön und unheimlich zugleich.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Sehr viele Orcs liefen hier herum und ich musste wirklich mehr als vorsichtig sein.
Die Beastmen hatten hier richtige Lager.
Aber hier gab es auch andere faszinierende Wesen.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Nachdem ich mehrere Tage gelaufen war traf ich auf.... ja was ist das eigentlich?
Zumindestens waren hier viele Elvaan und die Sandorianische Flagge.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Ich redete mit der Gate Sentry um mich zu versichern dass ich bisher auf dem richtigen Weg war und setzte meine Reise fort.
Bald verließ ich Funkerl-Bucht und fand mich im Jugner-Wald wieder,wo ich nun hinter den Mauern war.
Nachdem ich auch den Wald verlassen habe betraten meine Füße Sandorianisches Gebiet.
Ich hatte den Ronfaure erreicht.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Sogleich vielen mir einige Änderrungen ins Auge.
Eine der interessantesten Änderungen war,dass Colibris im Ronfaure waren,ich dachte immer dass sie nur in den Gebieten Aht Urghans leben würden.....

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Ich ging weiter,der Weg nach Sandy war mir von hier aus mehr als bekannt.
Von weitem konnte ich schon die riesige,wunderschöne Flagge von Sandoria erkennen,wie sie an den Schlossmauern herabhing und eicht im Wind wehte.
Ich wusste ich war zuhause,egal in welcher Zeit ich war,Sandoria würde mir immer ein Zuhause sein.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Als ich durch das Tor trat,zitterte ich leicht vor Aufregung.
Ein riesiges,schweres Eisengitter raßte direkt hinter mir zu Boden,nachdem ich die Stadt betreten hatte,sodass ich ziemlich erschrak und zusammenzuckte.
Das war ich nicht gewohnt dass die Eingänge Sandorias durch Eisengitter verriegelt waren.
Mir wurde mulmig und ich fragte mich was für Überraschungen mich noch erwarten würden.
Das Sandoria der vergangenen Tage war um einiges ruhiger und sehr viel weniger belebt als das heutige.
Ich traute meinen Augen nicht als ich in Richtung Auktionshaus rannte,dort aber keines vorfand.
Kein Auktionshaus,keine Menschenmasse.
Ich sprach mit einer der herumstehenden Wachen und zeigte ihm meine Empfehlung.
Er fragte mich ob ich Sandoria die Treue schwören wolle,ich zögerte nur eine Sekunde,dann war mir klar dass ich niemals einer anderen Nation so dienen wollen würde,wie Sandoria.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Bevor er mich jedoch endgültig bei den "Rittern des eisernen Ram" aufnahm musste ich noch etwas für ihn erledigen.
Es ging um die Kugel aus Feuer am Himmel.
Alle schienen Ratlos was sie bedeuten könnte und tippten darauf dass die Verräter aus Bastok, mit ihren Kriegsmaschinen dahinterstecken stecken würden.
(Der Überzeugung war ich übrigens auch!!)

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket


Dennoch musste ich mich im Ronfaure umsehen und nach möglichen Hinweisen suchen.
Ich fand auch 3 sehr seltsam aussehende Gegenstände und brachte sie Mainchelite.
Unsere Unterhaltung wurde jedoch von 2 Humes aus Bastok gestört (einer sah Borrett zum verwechseln ähnlich @@;; ),welche die Items beschlagnahmten.
Trotzdem wurde ich aufgenommen.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Danach entschied ich mich mein Gepäck ins Moghaus zubringen.
Als ich das Moghaus jedoch betrat war ich mehr als entsetzt,kein Einzelzimmer....ich musste mir das Moghaus mit anderen Teilen <.<

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Schnell verließ ich das ungemütliche Moghaus wieder und sah mich noch ein wenig in der Stadt um.
Ich sah wie ein paar Wachen einen Orc einsperrten und jeder der Lust hatte konnte diesen angaffen.
Auch ich ging hin und sah gerade noch wie der Orc sein Gespräch mit der Wache beendete.
Ich stand dich am Käfig und plötzlich sprach der Orc mich an.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Er erzählte mir er sei eigentlich ein Elvaan sei jedoch verhext worden und bat mich darum ihn freizulassen da er seine Familie nocheinmal sehen wollte.
Natürlich war ich nicht so dumm und verlangte einen Beweis.
Daraufhin zeigte er mir einen RIng mit dem Wappen des Hauses Aurchiat.
Ich entschied mich dazu ihm zuhelfen und ihn frei zulassen.
Kurze Zeit später brach Alarm aus,denn die Wachen hatten die Flucht des Orcs bemerkt und mit ihm schienen noch weitere
Gefangegen geflohen zusein.
Ich fühlte mich schuldig und stahl mich davon.
Würde es letztendlich meine Schuld sein wenn hier jemand sein Leben verlor?
Schnell schüttelte ich diesen Gedanken ab und sah mich weiter um.
Ich traf auf eine Bande von Kindern.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Sie schienen gerade in einer Art geheimer Besprechung und ich hörte heraus dass es sich um "Die jungen Greife" handelte.
Ich wusste nicht was ich davon halten sollte,immerhin war der Krieg kein Spielplatz für Kinder....
Jedoch entdeckten sie mich bald und fragten lautstark was denn diese Tante hier zusuchen hatte.
Zuerst wusste ich nicht wen sie meinten und sah mich verwirrt um <.< (Tante,euch kleinen Windelscheißern werde ich noch zeigen wer hier ne Tante ist!!!!! ``o_´´o )

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Doch bevor schlimme Dinge geschehen konnten wie geröstete Elvaan-Kinder erschien eine leckere Elvaan Lady und unterbrach uns.
Ich erzählte ihr davon dass ich den Orc befreit hätte und sie war froh dass ich mich ihr anvertraut hatte.

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Dann bat sie mich darum auf die Hosenscheißerbande aufzupassen,denn sie machte sich ernsthafte Sorgen um sie.
Wiederwillig sagte ich zu und wurde sogleich als neue Spielgefährtin vorgestellt.
Die Knirpse waren allerdings nicht sehr erfreut denn sie fürchteten dass sie,wenn sie mich in ihre Bande aufnehmen würden, sich nicht mehr "Die jungen Greife" nennen könnten!! <.<;;;

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Letztendlich gab mir ihr Anführer eine Chance.
Morgen werde ich die Aufgaben erledigen die er mir aufgetragen hat,aber jetzt werde ich erstmal ausschlafen.
Es wird sicherlich niemandem auffallen wenn diese Pimpfe am Morgen niemanden mehr belästigen können oder? *Messer zück*
28.11.07 21:08


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung